Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 430 mal aufgerufen
 Empfangshalle / News
Einzylinderschrauber Offline




Beiträge: 18

12.04.2021 20:09
Vorstellung Zitat · Antworten

IMG_2892.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_3149.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
Liebe Horexianer,
es ist schon längst überfällig, daß ich mich hier mal vorstelle. Die Horex-Krankheit begann bei mir schon vor über 50 Jahren. Ich war noch keine 17, da habe ich von einem, der schon frühzeitig die Lust am Schrauben verloren hatte, für 150 DM eine Resident gekauft. Das Motorrad habe ich dann schnell wieder in Schwung gebracht, es war noch ein halbes Jahr TÜV drauf, schnell angemeldet und vollgetankt. Da ich zu dieser Zeit noch keinen Motorradführerschein hatte, ließ ich mich das erste Jahr, bzw. bis der erste Ventilabriss eintrat, von einem älteren Freund herumfahren.
Dann war das Kapitel Horex erst mal beendet. Dann habe ich von dem Vater eines Lehrlingskollegen für 10 Mark mehrere Zentner NSU Max-Teile erworben, aus denen ich erstmal ein fahrbereites Motorrad zusammengeschraubt habe. Das mußte ganz schnell gehen, weil meine Fahrschule damals kein fahrbereites Motorrad hatte. Zu dieser Zeit hat ja kein Mensch mehr den Motorradführerschein gemacht. Ich durfte dann nach kurzer technischer Durchsicht auf meinem eigenen Motorrad die Fahrstunden (es waren insgesamt 20 Minuten), sowie die Prüfung im strömenden Regen machen. Nach einem halben Jahr Maxfahren und zwei Peuellagerschäden war dann die NSU-Zeit auch vorläufig beendet. Daraufhin hatte ich erstmal die Nase voll von den komplizierten Viertaktern und habe mir für kleines Geld eine 175er DKW gekauft und lange ohne nennenswerte Schäden gefahren. Aber irgendwie wurde mir das Zweitakterfahren-und Schrauben zu langweilig.
In der Zwischenzeit bekam ich von einem Bekannten ein komplettes Residentgespann mit Pleuellagerschaden geschenkt!!! Das war damals so, weil eben kaum noch einer Motorradfahren wollte. Umso besser für mich. Irgendwie habe ich es dann geschafft aus den beiden kaputten Motoren einen funktionierenden zusammen zu bauen. Es lief zwar das Öl an allen Ecken und Enden herraus, aber das war egal, Hauptsache die Karre lief. Mit der Horex hab ich dann viele schöne Touren gemacht und war auch jedes Jahr auf dem Horex-Treffen in Bad Homburg vertreten.
Parallel dazu bin ich noch viele andere Motorräder, wie Victoria Bergmeister, DKW RT 350S, mehrere Hondas, Laverda 1000, Moto Morini usw. gefahren. Aber ich habe nie eine Horex oder Teile davon abgegeben. Irgendwann, ich glaube es war 1975, habe ich dann von einem ehemaligen Gespann-Rennfahrer mehrere mehr oder weniger zerlegte Imperator-Motoren gekauft. Es war aber viel Schrott dabei, vor allen Dingen war an allen Motorgehäusen irgendwo etwas abgesägt. Einer dieser Motoren war noch soweit zusammen und es war sogar ein 450er, aber leider mit brutal aufgeweiteten Einlaßkanälen und mit viel Kaltmetall eingeklebtem Weber Doppelvergaser. Bei den Teilen war zum Glück noch ein guter RS3-Zylinderkopf dabei und mit einem Gehäuse, welches ich bei einer ehemaligen Horex-Vertretung in Wuppertal erwerben konnte, habe ich dann einen original 450er Motor aufbauen können. Weil ich ja seinerzeit 2 Resident-Fahrestelle hatte, aber nur einen funktionierenden Motor, habe dann den 450er in die zweite Resident eingebaut. Es war ein Geschoss, vibrierte unheimlich, aber machte wahnsinnig Spaß damit zu fahren.
Dann kam die Zeit, daß ich mich außer für Motorräder auch für das weibliche Geschlecht interessierte und somit 1980 das erstemal geheiratet habe. Zur kirchlichen Trauung ging es standesgemäß mit dem Residentgespann, der Trauzeuge führ, ich saß hinten und die Braut im Steib S250. Eine Woche später war ich dann ganz mutig und bin mit meiner Frau und der Resident mit Imperator-Motor auf Hochzeitsreise zur Isle of Man gefahren. Das war der reinste Höllentrip, aber ich bin auf eigener Achse hin und auch wieder zurück gekommen.
Dann kamen nach und nach viele Kinder und immer wieder Horex oder andere Motorräder oder Teile dazu. Aber dann gab es natürlich auch andere Verpflichtungen, außer Motorradfahren-oder schrauben. Ich habe dann immer mal wieder für andere Leute Resident oder Imperator-Motoren oder ganze Motorräder aufgebaut, bin aber selbst nicht mehr zum Horexfahren gekommen.
Dann sprach mich im Januar diesen Jahres ein Freund an, warum ich mir nicht mal wieder eine Horex zusammenbauen würde. Gesagt, getan! Das Ergebnis sieht man auf den Fotos, einmal Anfang Januar und dann Ende März. Es waren alles nur Teile, die mitunter schon seit 50 Jahren bei mir im Schuppen lagerten. Nur der Tank, der kam aus Indien. Vor 2 Wochen erfolgte die TÜV-Abnahme, ein Glück, daß die TÜV-Prüfer von heute nicht mehr wissen, daß es eine Resident nie mit Telegabel gab.
Das nächste Projekt ist auch schon in Arbeit, eine 400er Imperator, auch aus gut abgelagerten Teilen. Die wird wohl nicht so schnell fertig werden, weil die Fa. Treschl in Tschechien lange Lieferzeiten hat. Die fertigen für meine Imperator gerade einen Kettenkasten und das Schutzblech-Endstück an.
Einige hier aus dem Forum werden mich ja noch kennen, es grüßt Euch alle:
Wolfgang aus Burscheid

Bootsmann Offline




Beiträge: 14

12.04.2021 21:22
#2 RE: Vorstellung Zitat · Antworten

Moin Wolfgang,
coole Geschichte. Herzlich willkommen.
Mann muss ganz einfach Horex fahren.:-)
Gruß Swen

Horexinamia Offline




Beiträge: 1.112

13.04.2021 09:33
#3 RE: Vorstellung Zitat · Antworten

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für "Vorhang auf". Eine tolle Geschichte, man hat das Gefühl das Motorenöl tropft unten aus dem Bildschirm raus , es kann für Dich und für uns ja nur noch weiter spannend weitergehen. Wir sind gespannt auf weitere Kinder... natürlich Horex

Horexgrüsse aus Baden-Baden
Dietmar

stoffl230181 Offline



Beiträge: 34

13.04.2021 22:30
#4 RE: Vorstellung Zitat · Antworten

Hallo Wolfgang,

danke für die tolle Geschichte! Das ist wirklich super zu lesen. Einen Teil der Teilesammlung habe ich schon entdeckt, aber bisher siegt definitiv die Vernunft :)

Liebe Grüße,
Christoph

Volker Offline




Beiträge: 418

15.04.2021 10:15
#5 RE: Vorstellung Zitat · Antworten

Hallo Wolfgang,

astreine Story!
Was macht eigentlich der Hermann Schulte aus Burscheid?
Hat Hermann noch seine Imperator- / Citation-Sammlung?

VG
Volker

Einzylinderschrauber Offline




Beiträge: 18

18.04.2021 09:51
#6 RE: Vorstellung Zitat · Antworten

Hallo Volker,
natürlich hat der Hermann noch alles. Nur sein Problem ist, er hat einfach zuviel. Außer den Horexen hat er ja auch noch verschiedene DKW`s. Vor ca. 2 Jahren habe ich mit einem Freund zusammen für Hermann noch eine Resident GS fast fertig restauriert. Da fehlt eigentlich nur noch die Auspuffanlage. Das schöne Ding steht da auch nur rum. Dadurch, daß er auch noch viel in dem Brautmodengeschäft seiner Frau mithilft, kommt der arme Kerl gar nicht mehr zum Motorradfahren.
Viele Grüße
Wolfgang

 Sprung  
Das Logo Horex ist eine eingetragene Wortbildmarke, deren Rechtsinhaber über das Internet des "Deutsches Patent und Markenamt" identifiziert werden kann
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz